Obst hat Nebenwirkungen, zumindest in der Schnapsbrennerei

…..auf dem Holzerhof in Ismaning  bei München denn der Inhaber Adolf Sieber sen. hat auf dem landwirtschaftlichen Gemüse- und Obstbaubetrieb jüngst eine Obstbrennerei eingerichtet und in Betrieb genommen. Hierbei handelt es sich um eine landwirtschaftliche Abfindungsbrennerei zur Herstellung von Destillaten aus hofeigenem Obst.

 

Durch den Obstanbau auf dem Holzerhof lag die Überlegung nahe, Früchte zu veredeln, um dadurch eine Erweiterung der Produktpalette zu schaffen. Ein dafür erforderliches Brennrecht für eine Abfindungsbrennerei konnte von einem Obstbaubetrieb aus dem Bodenseeraum, der seinen Hof aufgab, erworben werden. Zeitgleich wurde die Bewilligung für eine Installation einer neuen Obstbrennerei von verschiedenen Ämtern überprüft.

Voran die OFD (Oberfinanzdirektion), welche die Anzahl der Obstbäume, sowie die Fläche des Betriebes eingehend überprüft. Auch die Räumlichkeiten der künftigen Brennerei, sowie der einwandfreie Leumund des Betriebsleiters werden von diesem Amt in Augenschein genommen. Das Zollamt tritt als nächstes in Erscheinung, um die Destillationsmengen und Brennzeiten zu genehmigen und zu kontrollieren. Auch die Lebensmittelüberwachung und das Eichamt für die Überprüfung des Flascheninhaltes ließen nicht lange auf sich warten.

Durch unangemeldete Kontrollen ist der Holzerhof vom Anbau über Verarbeitung bis hin zur Vermarktung für diese Ämter durch und durch transparent. Das gesamte Genehmigungsverfahren dauerte über 8 Monate. Übrigens: auf dem Holzerhof verzichtet man schon seit vielen Jahren auf staatliche Subventionsbeihilfen.

Die Obstbrennerei vom Holzerhof, sowie die Präsentationsräume der Destillate sind in einem ehemaligen Kartoffellager untergebracht. Die Brennerei ist direkt neben den Geschäftsräumen von Feinkost Sieber und kann auch dort von jeden interessierten Besucher bestaunt werden.

Diese neuen Räumlichkeiten wurden in Eigenregie aufwendig und stilvoll ausgebaut. Die Destillerie ist somit ein weiterer wichtiger landwirtschaftlicher Betriebszweig. Bei dem Destilliergerät vom Holzerhof handelt es sich um eine Wasserbadbrennerei mit 150 L Füllinhalt und seitlicher Kolonne.

Gebaut wurde die Anlage von der Firma Eduard Holstein aus Eriskirch am Bodensee. Eine seit Generationen bestehende Kupferschmiede, die es versteht alte Brennverfahren mit moderner Technik zu vereinen. Der Gärtnermeister Adolf Sieber Junior absolvierte einen Lehrgang für Brennereiwesen an der Universität Hohenheim, sammelte aber auch praktische Erfahrungen beim Schnapsbrennen auf einem Praktikumsbetrieb am Bodensee, so dass zur Herstellung von Destillaten reichlich Grundkenntnisse vorhanden sind.

Überhaupt ist man auf dem Holzerhof sehr innovativ und ideenreich. Nicht nur dass man zu „1200 Jahr Ismaning“ einen Jubiläumsbrand in einer dafür entsprechenden Aufmachung kreierte, nein, man beauftragte auch einen Schokolatier, eine Schokolade und Pralinen mit Kraut vom Holzerhof zu fertigen.

Klingt verrückt, schmeckt aber hervorragend. Zu erwähnen sind auch die hausgemachten Marmeladen aus hofeigenen Früchten. Über 25 Sorten werden mit zwei Drittel Fruchtanteil saisonell eingekocht. Die Obstbrennerei vom Holzerhof ist zweifelsohne nicht nur eine Bereicherung für Liebhaber feiner Brände, Geist und Liköre, sie ist auch durch ihre Bauart und Präsentation ein Juwel für die regionale Vermarktung. Übrigens, ist die Apfel- und Zwetschgen-Ernte auf dem Holzerhof bereits in vollem Gange.

Die verwendeten Schnaps-Etiketten und Schokoladenbanderolen kommen von Etiketten-Grafinger aus Gröbenzell

Sie haben weitere Fragen?

Gerne beraten wir Sie zum Thema Etikettendruck auf Rolle, um für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das ideale Etikett zu finden. Bitte wenden Sie sich telefonisch  über unser Kontaktformular an uns.


 

Ähnliche Beiträge: